Kindertagesstätte „Lummerland“ und Grundschule „Kleebachschule“

  • Wir setzen uns dafür ein, dass jedem dreijährigen Kind auch weiterhin ein Kindergartenplatz vor Ort zur Verfügung steht, denn in den Kindertagesstätten ist der Rechtsanspruch auf einen Kindergartenplatz sicherzustellen.
  • Dafür ist gut ausgebildetes und besser bezahltes Personal, aber auch genügend Raum sicherzustellen. Wir fordern einen weiteren Anbau an das bestehende Gebäude der städtischen Kindertagesstätte „Lummerland“, weil unter anderem durch die Kinder aus dem Neubaugebiet die vorhandenen Ressourcen nicht mehr ausreichen.
  • In den Stadtteilen müssen die Formate „Ganztagsschule“ und „Pakt für den Nachmittag“ für die Schülerbetreuung angeboten und umgesetzt werden.
  • Auch dazu ist die Grundschule „Kleebachschule“ ständig weiter zu entwickeln.
  • Weitere Pavillons in Holzmodulbauweise im Stil des auf der Rasenfläche befindlichen bereits vorhandenen Pavillons sind nicht zuletzt vor dem Hintergrund der Zweizügigkeit erforderlich. Diese sollen den "Notcontainer" auf derm Schulhof ersetzen.
  • Anstelle der dadurch reduzierten Rasenfläche haben wir durch Ankauf für eine Ersatzfläche gesorgt. Diese soll in das Pausenkonzept mit einbezogen werden.
  • Der Schulstandort für die Grundschule „Kleebachschule" bleibt erhalten! Grundschüler aus dem Neubaugebiet „Ehrsamer Weg“ sind durch die Schulbezirkssatzung grundsätzlich der „Kleebachschule“ zugewiesen worden.