Wohnungen des Projekts "Quartierbezogenes Wohnen in Allendorf/Lahn ohne Barrieren" werden in Kürze vermarktet

Die 30 Eigentumswohnungen des Projekts "Quartierbezogenes Wohnen in Allendorf/Lahn ohne Barrieren" in drei Häusern A, B und C werden in Kürze durch den Bauentwickler, die Fa. Revikon, vermarktet.
Die 12 sozialgebundenen Wohnungen in einem separaten Haus D werden erst später - nach Fertigstellung - an Allendorfer mit Wohnberechtigungsschein vergeben.
Die 30 hochwertigen barrierearmen Eigentumswohnungen haben stufenlosen Zugang (erreichbar über Aufzug) und bodengleiche Duschen, außerdem Fußbodenheizung, Balkon, tw. bodentiefe Fenster, Video-Gegenbsprechanlagen, Stellplatz in unmittelbarer Nähe  und einen 30tel Anteil am Gemeinschaftshaus, in dem man sich zum Beispiel zum Spielen, gemeinsamen Fernsehen und Feiern treffen kann. Die  Bauausführung ist energieeffizient und die Wohnungen (zwischen 48 m² und 94 m²) verfügen über erhöhten Schallschutz. Mit der Fertigstellung wird im 2. Quartal 2021 gerechnet. 

Diejenigenen Allendorfer/innen, die sich bereits aufgrund unserer Umfrage von 2017 für eine solche Wohnung interessierten, sind bereits oder werden in Kürze informiert.
Andere Interessenten wenden sich bitte an die Fa. Revikon GmbH, Kerkrader Straße 3-5, 35394 Gießen - Tel.: 0641 94 83 860 0 oder Mobil: 0171 820 91 74 oder Fax: 0641 94 83 860 55 oder E-Mail: alisha.weitze@revikon.com.

Damit befindet das Projekt, dass der SPD-Ortsverein Gießen-Allendorf/Lahn im Sommer 2016 angestoßen hat, das öffentlich in drei Ortsbeiratssitzungen beraten und einstimmig beschlossen wurde, dessen Fortgang immer transparant begleitet wurde, das aber auch bei Einzelnen auf Kritik gestoßen ist, in der Realisierungsphase.