Alfons Buchholz ist wieder in die Stadtverordnetenversammlung nachgerückt

Der Stadtälteste Alfons Buchholz aus Allendorf/Lahn ist am 4. März 2021 unmittelbar vor der Sitzung der Stadtverordnetenversammlung mit einer wichtigen zukunftsweisenden Entscheidung, Stadtverordneter geworden, weil der Stadtverordnete Oliver Persch aus Wieseck, der berufsbedingt nicht rechtzeitig anwesend sein konnte, sein Mandat niederlegte.

Alfons Buchholz, der von seinen Freunden "Ali" genannt wird, ist bereits seit sehr vielen Jahren Sozialdemokrat. Seit 1985 ist er im Ortsvereinsvorstand vor Ort in Gießen-Allendorf/Lahn tätig und war auch schon stv. Ortsvereinsvorsitzender, aber auch im Gießener Stadtverbandsvorstand war er viele Jahre tätig. Der Gewerkschafter und ehemalige Betriebsratsvorsitzende der Stadtwerke Gießen war zu dem viele Jahre im Bundesvorstand der Gewerkschaft ÖTV, später VER.DI tätig. Seit 1985 ist der hilfsbereite und allseits beliebte Handwerker kommunalpolitischer Mandatsträger: Von 1985 bis 1993 im Ortsbeirat von Gießen-Allendorf/Lahn sowie von 1997 bis 2016 und jetzt wieder für den letzten Monat der laufenden Legislaturperiode in der Gießener Stadtverordnetenversammlung.